Eine eigene Website erstellen – Gar nicht so schwierig!

Egal ob privater Blog über sein Hobby oder die Homepage für das neue Unternehmen und die eigenen Produkte – wer eine eigene Website erstellen möchte, sollte sich zuvor ein paar Fragen stellen. In diesem Artikel werfen wir einen kurzen Blick auf die häufigsten Fragen. In den meisten Fällen fängt man einfach blind mit dem Homepage erstellen an – und bereits nach kurzer Zeit tauchen dann die ersten Unklarheiten oder sogar Schwierigkeiten auf und man verliert die Lust!

Um während der Entstehung nicht immer wieder zurückgeworfen zu werden, sollte man zuvor zum Beispiel klären, auf welcher Basis man seine neue Seite erstellt (WordPress usw.) und welche Funktionen die Webseite später bieten soll.

Man kann seine Webseite natürlich auch später noch durch Funktionen ergänzen oder das Design ändern, manche Punkte sollten allerdings direkt von Beginn an klar sein um sich nicht doppelt Arbeit zu machen! Los geht’s, viel Spaß beim Lesen!

Beim Website erstellen WordPress nutzen? WordPress Alternativen!

Website erstellen WordPress

Weiterhin wird beim Website erstellen WordPress relativ häufig benutzt – meiner Meinung nach auch völlig zurecht. WordPress bietet eine einfache Benutzeroberfläche, welche selbst von Anfängern schnell verstanden wird. Bei Fragen oder Problemen steht eine riesige Community zur Verfügung – eine kurze Suche bei Google löst ebenfalls viele Probleme auf die Schnelle. Selbst komplizierte Problemstellungen können so häufig gelöst werden!

Ein weiterer Vorteil von WordPress sind die unzähligen Plugins, welche es einem ermöglichen, seine Website an die jeweiligen Wünsche anzupassen. Neben den klassischen Plugins zur Darstellung von Bildern in Galerien gibt es beispielsweise auch Plugins um Rezepte darzustellen oder seine Artikel mit einem Inhaltsverzeichnis auszustatten. Auch die SEO Suchmaschinenoptimierung kann per Plugin optimiert werden, ebenso gibt es Plugins um den PageSpeed zu erhöhen.

Beim Thema Sicherheit ist WordPress ebenfalls relativ gut zu beherrschen – hier haben wir bereits einen Artikel zu dem Thema verfasst: WordPress sicher machen – Einfache Mittel und Wege

WordPress Alternativen

Da sich das Do-it-yourself-Prinzip mittlerweile auch im Bereich Internet und Homepage durchgesetzt hat, haben sich auch die Möglichkeiten zum Homepage erstellen vervielfältigt. Hier haben sich Anbieter wie Jimdo, Wix oder auch Webflow einen Namen gemacht und auf dem Markt platziert – nicht zuletzt durch teils massive Werbemaßnahmen.

Für Anfänger, die bisher so gut wie keinen Kontakt mit dem Thema Homepage und Webdesign hatten, sind diese Anbieter teilweise besser geeignet als WordPress. Hier werden wir in den nächsten Artikeln nochmal genauer drauf eingehen und die Anbieter ausprobieren.

Zu welchem Zweck möchte ich die Homepage erstellen?

In den meisten Fällen steht die Idee bereits, wenn man sich an die Erstellung der eigenen Homepage macht. In diesem Fall kann es jedoch trotzdem hilfreich sein, wenn man sich vorher schon Gedanken über die Optik und Funktionen macht. Wer beispielsweise eine Webseite über Fotografie macht, sollte bei der Wahl seines WordPress Themes darauf achten, dass die Bilder ohne großen Aufwand professionell dargestellt werden können.

Wer hingegen für sein Unternehmen eine eigene Website erstellen möchte, sollte auf Übersichtlichkeit und eine leicht verständliche Darstellung des Menü achten. Im besten Fall findet der Website Besucher ohne große Sucherei alle Informationen zum Unternehmen, seinen Produkten oder auch Dienstleistungen.   

Besonderheit: Die Affiliate Marketing Website – Geld mit der Website verdienen

Affiliate School Masterclass

Wer mit seiner neuen Webseite auch Geld verdienen möchte, muss dementsprechend auch etwas mehr Zeit und Arbeit investieren. Beim Affiliate Marketing handelt es sich einfach gesagt um ein Provisionssystem – durch das Bewerben von Produkten und dem Weiterleiten des Kaufinteressenten zum Shop des Verkäufers, erhält man bei einem erfolgreichen Verkauf eine kleine Provison. Erstellung der Webseite, Suchmaschinenoptimierung und Pflege sind hier etwas aufwändiger. Auch direkt auf das Affiliate Marketing ausgerichtete Webseiten sind weiterhin sehr beliebt und können durchaus erfolgreich sein. Eine ausführliche Anleitung dazu findest du in der Affiliate School Masterclass von Christopher.

Wenn du dich für das Thema interessierst, schau dir doch unseren Beitrag dazu an. Affiliate School Masterclass – Affiliate Marketing lernen

Eine Website erstellen nach Plan?

Eigene Website erstellen

Die Idee steht, die ersten Inhalte hat man auch schon im Hinterkopf – zuerst geht es allerdings an die Erstellung der Website. Am einfachsten ist es, wenn man sich vorher Gedanken zu einigen Punkten macht und diese falls notwendig auch recherchiert. So verhindert man das böse Erwachen – es wäre ärgerlich, wenn man bereits mehrere Stunden in die neue Homepage und ihr Design investiert hat und dann merkt, dass die gewünschte Funktion doch nicht so leicht umzusetzen ist.

Wer vorher bestmöglich plant und Informationen recherchiert verhindert ein böses Erwachen und sorgt beim Homepage erstellen für einen reibungslosen Ablauf!

Hier findest du einige Punkte, über die man sich Gedanken machte könnte – es handelt sich um ein Beispiel und kann je nach Projekt noch erweitert oder auch gekürzt werden.

Beispiel-Plan – Eigene Homepage erstellen

  • Welches System nutze ich? WordPress, Wix, Jimdo usw.
  • Ein grobes Gerüst erstellen
    • Welche Menüpunkte benötige ich
    • Welche Kategorien hat mein Blog
    • Wie sollen die Startseite/ der Blog / einzelne Beiträge aussehen?
    • Keyword-Recherche
  • Ein passendes Theme auswählen – je nach Thema der Seite
    • Lässt sich das Theme leicht bearbeiten (Erfahrungen anderer Nutzer anschauen)
  • Welche Funktionen muss die Seite bieten?
    • Galerie und schöne Fotodarstellung (Foto-Blog) per Plugin
    • Rezept-Funktion per Plugin (Food-Blog)
    • Kommentare/ Chat / Kontakt
    • Social Media (Facebook, Instagram, Pinterest usw.) evtl. Plugin notwendig?
    • Übersichtliches Menü
    • Benötige ich einen Shop? (z.B. WooCommerce)
    • Download-Bereich?
  • Weitere Plugins und Maßnahmen planen
    • PageSpeed (Cache Plugin, Bilderoptimierung usw.)
    • Sicherheit (z.B. Wordfence usw.)
    • Backup (z.B. UpdraftPlus)
    • Datenschutz und Cookie-Richtlinie
    • SEO Suchmaschinenoptimierung 
    • Sitemap Plugin
    • Setze ich Affiliate Marketing ein? Plugins?

Wie pflege ich die eigene Website am besten?

Updates – Eins nach dem anderen!

Nachdem man seine Website erstellt und auch die ersten Inhalte veröffentlicht hat, kann man die weitere Pflege planen. WordPress, das verwendete Theme und auch die Plugins benötigen hin und wieder Updates – vor der Durchführung dieser Aktualisierungen sollte man immer ein Backup durchführen.

Hintergrund: Hin und wieder können Updates auch zu Schwierigkeiten führen – eine Aktualisierung von WordPress kann beispielsweise dazu führen, das verwendete Plugins nicht mehr korrekt funktionieren oder evtl. auch die Darstellung fehlerhaft ist. Es bietet sich zudem an, immer ein Update nach dem anderen durchzuführen und zwischendurch die Funktionalität und die Darstellung zu überprüfen – so hat man im Fall der Fälle den Übeltäter direkt gefunden.

Homepage erstellen

Beiträge erstellen und Mehrwert bieten

Man sollte sich direkt eine groben Zeitplan und Ideen zurechtlegen – in regelmäßigen Abständen kann man dann Beiträge veröffentlichen oder bei einer Unternehmens-Website auf Aktionen und neue Produkte hinweisen. Um sich nicht selber zu sehr unter Druck zu setzen, sollte man den Rhythmus nicht zu eng setzen – es soll schließlich auch Spaß machen und nicht zu einem Zwang werden! Hier muss man selber den passenden Rhythmus finden – einen Beitrag pro Woche, drei Beiträge pro Woche oder auch nur einen Beitrag alle zwei Wochen.

Deine Beiträge sollten immer einen gewissen Mehrwert bieten – sie müssen nicht zwingend ein komplettes Tutorial sein oder einem zu einem Produkt alle Informationen liefern. Jedoch sollte dem Informationsgehalt des Beitrags schon eine gewisse Priorität zugeschrieben werden. 

Beispiel: Dieser Beitrag hier – er ist keinesfalls ein komplettes Tutorial, allerdings bietet er Anfängern viele Informationen und Denkanstöße. 

Wichtig: Inhalte werden nicht gestohlen! Natürlich muss man sich irgendwo auch selber seine Informationen suchen, allerdings sollte man keinesfalls komplette Inhalte oder gar die Texte übernehmen. Recherchieren, wichtige Informationen notieren und mit eigenen Worten und zusätzlichen Informationen wiedergeben. Den eigenen Standpunkt, Erfahrungen oder die eigene Meinung einbringen!

Und jetzt viel Spaß – auf geht es ans Webseite erstellen!

Sie benötigen Unterstützung?

Sie benötigen Unterstützung bei ihrer Webseite oder ihren Webprojekten? Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf! Alternativ können sie mir auch direkt eine EMail schreiben – ich melde mich schnellstmöglich bei ihnen!

Social - Teile es mit der Welt!

Schreibe einen Kommentar