Lohnt sich Google AMP für WordPress?

AMP steht für „Accelerated Mobile Pages“ und hat im Oktober 2015 Einzug in die Online-Welt gefunden – die Aufgabe von Google AMP besteht einfach gesagt darin, eine möglichst schnelle, aber dafür abgespeckte Version einer Webseite an Mobilgeräte auszuliefern. Hintergrund für diese Technologie liegt unter anderem in einer Studie von Google – dieser zufolge verlassen 53 Prozent aller User eine Webseite, wenn diese nicht innerhalb von 3 Sekunden oder weniger geladen ist. Insgesamt hat der PageSpeed, also die Ladegeschwindigkeit einer Website, tatsächlich starke Auswirkungen auf die Seitenbesucher – auch für WordPress steht ein AMP-Plugin zur Verfügung und liefert die Seite entsprechend optimiert aus.

In diesem Artikel schauen wir uns die Vor- und Nachteile von AMP etwas genauer an und werfen auch einen kurzen Blick auf ein WordPress AMP-Plugin – AMP von AMP Project Contributors. Evtl. folgt ein weiterer ausführlicherer Artikel, indem ein direkter Vergleich einer Webseite mit AMP und ohne AMP folgt – hinterlasst bei Interesse einfach einen Kommentar.

Direkt vorweg: Ich nutze AMP auf dieser Seite NICHT – insgesamt ist diese Website relativ schlank aufgebaut wodurch die Ladezeit im Durchschnitt immer in einem guten Bereich liegt.

Auf anderen Webseiten habe ich AMP für WordPress bereits ausprobiert – leider ist es hierbei immer wieder zu Schwierigkeiten gekommen, weshalb ich AMP (derzeit noch) eher negativ gegenüberstehe und eine gute Seitengeschwindigkeit über andere Wege erreiche. Auch hierzu später mehr.

Vor- und Nachteile durch Google AMP?

Um diesen Artikel nicht unnötig in die Länge zu ziehen gehen wir direkt auf die Vor- und Nachteile von Google AMP ein und kommen auf einige Punkte etwas genauer zu sprechen. Hier sollte jeder für sich abwiegen, welche Punkte ihn dabei betreffen und welche einem wichtig sind!

Welche Vorteile bietet Google AMP?

  • AMP kann die Ladezeit merklich verbessern dadurch
  • möglicherweise ein besseres Ranking
  • Seit kurzem auch Darstellung von Werbung (AdSense)
  • Bildoptimierung
  • AMP Seiten werden über ein CDN (Google) ausgeliefert (schnell)

Welche Nachteile hat AMP?

  • Allein der Einsatz von AMP ist kein Rankingvorteil
  • Einbau teilweise sehr schwierig – teils Programmierkenntnisse notwendig
  • HTML, JavaScript und CSS stark eingeschränkt daher
  • Probleme mit Darstellung und Funktionen

Google Ranking verbessern

Rankingvorteil durch Google AMP? 

Wer sein Google Ranking verbessern möchte erreicht mit dem Einsatz von AMP möglicherweise tatsächlich einen Rankingvorteil – hierbei sollte man allerdings bedenken, dass allein der Einsatz von AMP bei Google nicht zu diesem Rankingvorteil führt. Es ist der möglicherweise bessere PageSpeed-Wert durch eine schnellere Ladezeit, der für eine bessere Google Platzierung sorgt. Seit Juli 2018 ist die Ladezeit mobiler URLs ein Rankingfaktor!

Seit Juli 2018 ist die Ladezeit mobiler URLs ein Rankingfaktor – Eine kurze Ladezeit ermöglicht eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen!

Wer seinen Google Page Speed und somit sein Google Ranking verbessern möchte, kann sich meine früheren Beitrage zu diesem Thema ansehen. Hier stelle ich dir einige Möglichkeiten vor, wie du deine Website mit einfachen Mitteln beschleunigen kannst: Google Page Speed – Google Ranking verbessern – So kann jeder WordPress schneller machen!

Google AMP für WordPress

AMP WordPressDas AMP WordPress Plugin von AMP Project Contributors ist die momentan am meisten genutzte Variante. Aktuell hat das Plugin über 400.000 aktive Installationen und eine Bewertung von 3,5 von 5 Sternen. Es ist kostenlos und lässt sich im Backend von WordPress einfach installieren und aktivieren.

Wer AMP für sich ausprobieren möchte, sollte sich für dieses Plugin entscheiden – bei Problemen findet man im Netz bereits viele hilfreiche Informationen. Auch das Support Forum zu AMP ist hier sehr hilfreich  – AMP Support Forum

Fazit zu Google AMP

Je nach Webseite und Projekt kann der Einsatz von Google AMP durchaus sinnvoll sein – nicht zuletzt durch die schnelle Ladezeit und dem möglichen Rankingvorteil in den Google Suchergebnissen. Durch das stark eingeschränkte HTML, JavaScript und CSS kann es allerdings zu massiven Darstellungsfehlern und einem reduziertem Funktionsumfang kommen. Es ist daher Pflicht, seine AMP-Seiten anschließend zu überprüfen.

Je nach Funktionsumfang der Webseite ist daher manchmal vom Einsatz von AMP abzuraten. Gerade Onlineshops mit vielen Funktionen können in den einigen Fällen nicht ohne Aufwand korrekt und funktionell dargestellt werden. Es hilft einem leider nicht, wenn man durch AMP letztendlich mehr Besucher auf seiner Webseite hat, diese sich aber auf Grund des eingeschränkten Funktionsumfangs oder der ungewohnten Darstellung nicht zu einem Kauf entschließen. 

Sie benötigen Unterstützung?

Sie benötigen Unterstützung bei ihrer Webseite oder ihren Webprojekten? Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf! Alternativ können sie mir auch direkt eine EMail schreiben – ich melde mich schnellstmöglich bei ihnen!

Social - Teile es mit der Welt!

Schreibe einen Kommentar